Aktuelles

An dieser Stelle versorgen wir Sie schnell und aktuell mit Nachrichten aus der CDU - mit uns sind Sie gut informiert.

Mo

08

Mai

2017

Lorenz Hartwig bleibt Vorsitzender der CDU Reinfeld

Vorsitzender Lorenz Hartwig (Foto, mitte) überreicht symbolisch je einen Scheck über 250 € an Jugendfeuerwehr, DLRG und DRK
Vorsitzender Lorenz Hartwig (Foto, mitte) überreicht symbolisch je einen Scheck über 250 € an Jugendfeuerwehr, DLRG und DRK

 

Etwa 20 Mitglieder folgten der Einladung der Reinfelder CDU zur Jahreshauptversammlung am 19. April 2017 in den Sitzungssaal des neuen Rathauses. Auch Vertreter der Reinfelder Jugendfeuerwehr, der DLRG Reinfeld und des DRKs Reinfeld waren anwesend. Grund war die Spendenübergabe der CDU aus dem Erlös des Bücherbasars 2016 an diese drei Reinfelder Organisationen. So wurde symbolisch  je ein Scheck in Höhe von  250 € übereicht.

 

Es folgten die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern der CDU. So wurden Ilse Meiske für 40 Jahre und Andreas Lie für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt und jeweils eine Dankesurkunde und Anstecknadel überreicht.

 

Bei den anschließenden Wahlen ist Lorenz Hartwig einstimmig als Vorsitzender der CDU Reinfeld wieder gewählt worden. Weiter wurden ein Kassenprüfer sowie die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Kreisverbandsausschuss gewählt.

 

Lorenz Hartwig bedankte sich für das große Vertrauen und berichtet über zukünftige Vorhaben, unter anderem der Ausbau der L71, die finale Planung des Neubaus Rettungszentrum, Bau der Bahnquerung sowie das Konzept zur Sportplatzerneuerung.

 

 

Andreas Lie (25 Jahre Mitglied) und Ilse Meiske (40 Jahre Mitglied) werden vom Vorsitzenden Lorenz Hartwig geehrt.
Andreas Lie (25 Jahre Mitglied) und Ilse Meiske (40 Jahre Mitglied) werden vom Vorsitzenden Lorenz Hartwig geehrt.
0 Kommentare

So

26

Mär

2017

#Anpacken statt rumschnacken: Unsere Wahlplakate hängen

Unsere Wahlplakate zur Landtagswahl hängen. Die CDU will folgendes anpacken:

"Stillstand beenden. Straßen bauen."

"Polizei stärken. Auch den Rücken."

"Mehr Zeit für Bildung"

„Breitband statt Stillstand"

und vieles mehr.

 

Das Kurzahlprogramm gibt es hier als DOWNLOAD
und das komplette Wahlprogramm hier als DOWNLOAD

 

Am 7. Mai 2017 beide Stimmen für die CDU.

0 Kommentare

Di

20

Sep

2016

CDU Reinfeld an Leseratten: Der nächste Bücherbasar startet!

Mit der Unterstützung der Jugendorganisationen der Reinfelder Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) startet die Reinfelder CDU auch in diesem Jahr wieder ihren beliebten Bücherbasar Sonnabend, 24. September, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, am ehemaligen Autohaus Vick in der Ahrensböker Straße 25.

 

Die CDU dazu: ,,Jedes Buch kostet nur einen Euro". Der Erlös kommt dann der Jugendwehr, dem DRK und dem DLRG zugute, die tatkräftig beim Auf- und Abbau sowie während der Veranstaltung mit anpacken.


Gleichzeitig lockt unter dem Motto ,,Wir haben die Wurst, geben Sie uns Ihren ,Senf' dazu" die CDU mit einer Wurst vom Grill gegen eine Spende, die ebenfalls den Jugendorganisationen zugute kommt. Rund um den Grill möchten die Politiker mit den Besuchern ins Gespräch kommen, um damit mehr über ihre Wünsche, Meinungen und Ideen zu erfahren und mit ihnen darüber zu diskutieren. Also nicht nur die Leseratten, sondern auch politisch interessierte Reinfelder sind gern gesehene Gäste.

0 Kommentare

Fr

22

Apr

2016

CDU wählt Vorstand und spendet an Reinfelder Asyl-Initiative

Reinfeld – Zur Jahreshauptversammlung der Reinfelder CDU hatte der Vorsitzende Lorenz Hartwig geladen, um den Vorstand zu komplettieren, der Initiative ,Reinfelder Bürger für Menschen im Asyl‘ einen Scheck zu überreichen und dem Landtagskandidaten für den Wahlkreis Stormarn-Nord – Wahlkreis 28 – Claus-Christian Claussen Gelegenheit zu geben, sich den Mitgliedern der CDU vorzustellen und seine Arbeitsschwerpunkte im Falle seiner Wahl zu erörtern.

 

In seinem Rückblick vertiefte Hartwig nochmals die Themen in den Bereichen Stadtentwicklung, Bau, Finanzen der Kommune, Sozialbereiche und Bildung. Für das laufende Jahr ging er auf die Weiterführung der Innenstadtsanierung, wie Marktplatz und Marktstraße ein. Die Sanierung der Grundschule war Thema, sowie die anstehenden Haushaltsberatungen, die auch schwerpunktmäßig die zukünftigen Brückenbauten und das Rettungszentrum zum Inhalt hatten.

Der Vorsitzende freute sich besonders, dass der im vergangenen Herbst ausgerichtete Bücherbasar einen Erlös von 500 Euro erbracht hatte und er den symbolischen Scheck nunmehr an die Initiativmitglieder Marlies Studt und Albrecht Werner überreichen konnte.

 

Die folgenden Vorstandswahlen komplettierten dann den Reinfelder Vorstand mit Tim-Oliver Steffen als stellvertretender Vorsitzender und Sven Schnack als Schatzmeister. Als Beisitzer wurden neu oder wiedergewählt Gesa Dunkelgut, Christian Röhr, Dr. Klaas Franzen und Torsten Fuhr.

0 Kommentare

Mo

22

Feb

2016

Haushalt in Reinfeld wurde ohne Steuererhöhungen beschlossen

 

Der CDU Fraktion war es wichtig, einen Haushalt ohne Steuererhöhungen durchzusetzen. Sie hat sich intensiv mit dem Haushaltsentwurf beschäftigt und diverse Ansatzpunkte zur Kostenoptimierung gefunden.

 

0 Kommentare

Do

17

Sep

2015

Bücherbasar der CDU Reinfeld ein voller Erfolg: 500 Euro sollen an Projekt für jugendliche Flüchtlinge gehen

Lorenz Hartwig (links) mit Flüchtlingen vor der Alten Schule während des Aufbaus des Bücherbasars. Sie packten tatkräftig mit an.
Lorenz Hartwig (links) mit Flüchtlingen vor der Alten Schule während des Aufbaus des Bücherbasars. Sie packten tatkräftig mit an.

Der traditionelle Bücherbasar der Reinfelder CDU in der Alten Schule am 12. September war ein voller Erfolg, denn rund 1.000 Bücher wechselten die Besitzer. Zu einem Preis von 50 Cent bis einen Euro pro Buch konnten die Christdemokraten schließlich 500 Euro einnehmen. ,,Dieses Geld kommt jetzt einem Projekt für jugendliche Flüchtlinge zugute", freute sich Ortsverbandsvorsitzender Lorenz Hartwig über den großen Erfolg der Aktion.
Doch bevor die vielen Bücher zu den Leseratten wechselten, galt es erst einmal die Ärmel hochzukrempeln. Es mussten immerhin drei Anhängerladungen mit je etwa 1,2 Tonnen gebrauchten Buchmaterials ein- und ausgeladen werden. Dann wurde die Spreu vom Weizen getrennt und die verkaufsfähigen Bücher ausgestellt. ,,Eine Hand voll junger Flüchtlinge hat uns beim Auf- und Abbau, sowie während der Veranstaltung tatkräftig unterstützt", freuten sich alle Mitglieder des Ortsverbandes über die Unterstützung. Der nächste Bücherbasar startet bestimmt wieder im nächsten Jahr.

0 Kommentare

Sa

25

Jul

2015

CDU - Bücherbasar am 12.09.2015 in der Alten Schule

1 Kommentare

Fr

24

Jul

2015

#CDUdigital - erster offener Mitgliederkongress

Ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung.

Der digitale Wandel durchdringt alle Lebensbereiche: Wie wir miteinander kommunizieren, wie wir lernen, wirtschaften und arbeiten. Die Digitalisierung bietet uns einzigartige Chancen und ist eine zentrale Gestaltungsaufgabe. Wie können wir die Chancen der Digitalisierung für unsere Gesellschaft bestmöglich nutzen? Wie gelingt es, dass alle am digitalen Wandel teilhaben können? Welche Weichen müssen gestellt werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen?

Diese und andere Aspekte der Digitalisierung wollen wir gemeinsam auf dem Mitgliederkongress diskutieren. Ich freue mich darauf, Sie am 12. September im Tempodrom zu begrüßen.

Ihre

Bundeskanzlerin
Dr. Angela Merkel MdB
Vorsitzende der CDU Deutschlands


Hier finden Sie alle weiteren Informationen: https://www.cdu.de/mitgliederkongress

0 Kommentare

Di

19

Mai

2015

Podiumsdiskussion zum Thema "Hinterlandanbindung"

0 Kommentare

Sa

14

Mär

2015

Reimer Böge spricht zu Europas Herausforderungen in Reinfeld

Der Europaabgeordnete Reimer Böge und Reinfelds CDU-Vorsitzender Lorenz Hartwig in der Diskussion.
Der Europaabgeordnete Reimer Böge und Reinfelds CDU-Vorsitzender Lorenz Hartwig in der Diskussion.

Reinfeld / Kreis Stormarn - Am Freitag, 13. März sprach der Europaabgeordnete Reimer Böge in der Immanuel-Kant-Schule über die breite Palette der aktuellen Herausforderungen in Europa.


„Die verbale Gewalt von Ministerpräsident Tsipras und Finanzminister Varoufakis muss ein Ende haben. Das Halbstarkentum der griechischen Regierung gegen Deutschland wird von anderen europäischen Ländern wie Italien und Frankreich verurteilt. Die Geduld der Europäer ist am Ende. Es darf nicht passieren, dass die Länder der EU sich gegeneinander ausspielen lassen. Das wäre der Anfang vom Ende“, berichtet Reimer Böge direkt aus dem Europäischen Parlament gleich zu Beginn der Rede über die Solidarität der Mitgliedstaaten.

 

Auch in der anschließenden Diskussion mit den ca. 50 Gästen über die europäische Sicherheitspolitik sprach Böge Klartext. „Die Natur des Menschen macht es notwendig, verteidigungsbereit zu sein. Dieses überfordert einzelne Mitgliedsländer“. Aus diesem Grund ist eine Europäische Eingreiftruppe, die nicht in Konkurrenz zur Nato steht, für den Europaabgeordneten durchaus denkbar.

 

In der Diskussion um die Aufnahme von Asylbewerbern berichteten Reinfelder Bürger über ihre positiven Erfahrungen mit Flüchtlingsfamilien in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft. Reinfelds CDU-Vorsitzender Lorenz Hartwig warb bei den Gästen um ihre Hilfe als ehrenamtlichen Helfer vor Ort.

0 Kommentare

So

22

Feb

2015

Veranstaltung am 13.03.2015 - 19:00 Uhr zum Thema "Europa in der Krise?" in der Immanuel-Kant-Schule

0 Kommentare

Di

20

Jan

2015

Vorschläge der CDU zum Haushalt verhindern Steuererhöhungen

Auf der Stadtverordnetenversammlung am 15.01.2015 stand der Beschluss des Haushaltes 2015 der Stadt Reinfeld/Holstein auf der Tagesordnung. Um eine Unterdeckung von ca. 110.000 € zu vermeiden, wurde von der Verwaltung empfohlen die Hundesteuer sowie die Grundsteuer A (von 370 v. H. auf 390 v. H.) und Gewerbesteuer (von 360 v. H. auf 370 v. H.) zu erhöhen.

Die CDU Fraktion, insbesondere Parteivorsitzender Lorenz Hartwig, hat sich auf die Sitzung gut vorbereitet und mehrere Lösungen erarbeitet, wie man den Haushalt ausgleichen könnte ohne die Steuern erhöhen zu müssen. "Wir wollen die Bürger und Gewerbetreibenden in Reinfeld nicht durch höhere Steuern belasten. Vielmehr sollten wir Lösungen finden, wie der Haushalt durch  Einsparungen „in allen Ecken“ ausgeglichen werden kann", so Lorenz Hartwig.

Nun galt es auf der Sitzung nach Mehrheiten zu suchen, so dass der Haushalt gemeinsam beschlossen werden konnte. Hauptsächlich auf Initiative der CDU Reinfeld sind folgende Änderungen im Haushalt eingeflossen:

  • Im Verwaltungsneubau wird kein neuer Sitzungsaal geplant. Stattdessen sollen hier  Büroräume entstehen. Der Ausbau des 2. Obergeschosses wird dann als weitere Büroreserve in Option gehalten. Dadurch verringert sich die Bausumme um ca. 75.000 € und es lassen sich im Haushalt 2015 ca. 4.000 € einsparen (Zinsen und Tilgung für die anteilig notwendige Kreditaufnahme).
  • Aufgrund der positiven Entwicklung bei Steuereinnahmen wird mit einer höheren Einnahme gerechnet. Der Gewerbesteueransatz wird um ca. 35.000 € erhöht.

  • Die Schaffung eines Klimaschutzbeauftragten erfolgt frühestens zum 1. September 2015. Durch die späte Stellenbesetzung werden ca. 22.000 € eingespart.

  • Die Diakonie Nordstormarn hat für die Intergrationsarbeit zwei Mitarbeiter ab 2015 im Einsatz. Auf deren Kooperastionshilfe möchte man zurückgreifen und deshalb verbleiben für ehrenamtliche Integrationsarbeit 5.000 €. Durch diese Aufgabenneuausrichtung werden im Reinfelder Haushaltsplan weitere 20.000 € nicht beansprucht.

Mit diesen Änderungen konnte die Unterdeckung des Haushaltes von 110.000 € auf 29.000 € gesenkt werden. Da man davon ausgeht, dass auch dieser „geringe“ Restbetrag im Laufe des Jahres 2015 durch Einsparungen im laufenden Betrieb bzw. durch Mehreinnahmen aus der Verwaltungstätigkeit noch ausgeglichen wird, wurde der Haushalt nun von allen Fraktionen verabschiedet und eine Erhöhung der Steuern abgewendet.

Es bleibt anzumerken, dass die CDU- Fraktion die Einstellung eines Klimaschutzbeauftragten wegen der hohen Vorlauf- und Folgekosten ablehnt. Statt dessen wollten wir einen externen Klimaberater beauftragen, der feste Sprechzeiten im Rathaus haben sollte, zu denen die Bürgerinnen und Bürger im Beratungsfall gehen könnten. Durch dieses Vorgehen hätte der Reinfelder Haushalt nur die im Vergleich zur Festeinstellung geringen Beratungshonorare zu zahlen. 

 


0 Kommentare

So

19

Okt

2014

CDU-Fraktion beim Abfischen des Herrenteiches

Am 19.10.2014 traf sich die CDU-Fraktion beim Abfischen des Herrenteiches. Bei perfektem sonnigen Wetter und milden Temperaturen  wurde das Wasser des Herrenteiches abgelassen und die Anzahl der berühmten Reinfelder Karpfen begutachtet. Aber auch Hechte, Barsche, Zander und Brassen gingen ins Netz. "Wir hoffen, dass die diesjährige Ausbeute gut ausfällt, da der Teichwirt Alfred Wenskus Verluste durch Fischotter und Kormorane beklagte.", sagt Fraktionsvorsitzender Torsten Fuhr.

1 Kommentare

Mi

20

Aug

2014

CDU Reinfeld zum Ausbau L 71 Ahrensbökerstr./Elschenbek

Die Reinfelder CDU hatte am 19.08.14 zu einem Meinungsaustausch zum "Ausbau L 71 Ahrensbökerstr./Elschenbek" eingeladen. Mehr als 30 Bürger nahmen das Infoangebot war und wurden vom Vorsitzenden Lorenz Hartwig sowie Rainer Wiegard, MdL, zum aktuellen Sachstand der Sanierung informiert.

 

Das erste Teilstück der L 71 im Bereich Ahrensbökerstr./Einmündung Paul-von-Schoeaich-Str. bis zur Neuhöferstr. ist überplant und derzeit laufen die letzten Abwicklungs-Formalitäten zwischen der Stadt und dem Ministerium. Der Umbau mit einseitigem Radweg wird wahrscheinlich Ende 2015/Anfang 2016 erfolgen. Teile der Sanierung sind auch für das Städtebausanierungskonzept angemeldet, dadurch lassen sich die Kostenanteile aus Reinfelder Sicht weiter minimieren.


Der zweite Bauabschnitt zwischen der Einmündung Neuhöferstr. und Ortsausgang Elschenbek wurde vom Ministerium wegen geringer Verkehrszahlen aus der mittelfristigen Finanzplanung gestrichen!

 

Die CDU Reinfeld wird sich im Zusammenwirken mit dem Landtagsabgeordneten Rainer Wiegard für die Fort- führung der Sanierungsmaßnahme kommunal- und landespolitisch stark machen. Nach weit mehr als 35 Jahren sollen die Reinfelder endlich wieder eine sicher befahrbare Durchgangsstraße erhalten.


Die CDU Reinfeld wird aktuell über den weiteren Sachstand zu diesem Thema informieren.

 

Medien-Information Rainer Wiegard
PI_Infrastruktur_Reinfeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 372.7 KB
Bericht SHZ vom 20.08.2014
Bericht_shz_st_2014-08-20_Infrastruktur.
Adobe Acrobat Dokument 361.7 KB
0 Kommentare

Mi

20

Aug

2014

CDU will eine Sanierungsoffensive für Sportstätten im Land

Fakten-Check zum Sanierungsstau bei den öffentlichen Sportstätten
CDU will eine Sanierungsoffensive für Sportstätten im Land
Reinfeld (19. August 2014) Die CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag fordert eine Gesamtkonzeption „Sanierungsoffensive für die kommunalen Sportstätten und Bäder in Schleswig-Holstein“. Der Nordstormarner Landtagsabgeordnete Rainer Wiegard erläuterte am Dienstag bei einem vor-Ort-Termin auf dem Reinfelder Sportplatz die Eckdaten der Offensive:

Die „Sanierungsoffensive für Sportstätten“ soll zunächst auf zehn Jahre mit jährlichen Finanzmitteln Höhe von mindestens vier Millionen Euro als Zweckzuweisung an die Kommunen im Landeshaushalt in angelegt werden.


Die Fördermittel sollen eingesetzt werden für:

  • die Erstellung von Sportentwicklungsplänen
  • Sanierungsmaßnahmen und Grundinstandsetzung von Sportanlagen inkl.
    Umkleidekabinen, Sanitärbereiche, Zuwegungen, Beleuchtung usw.
  • Neubauten (nach erfolgter Sportentwicklungsplanung und/oder bei Abwägung,
    ob ein Neubau ökonomisch sinnvoller wäre als eine Grundinstandsetzung).

In einem ersten Schritt soll im Zuge der weiteren Beratung der Großen Anfrage mit den anderen Fraktionen und der Landesregierung sowie mit dem organisierten Sport ein gemeinsames Handlungskonzept erarbeitet werden.

 

Bereits zum Haushalt 2015 wird die CDU mindestens vier Millionen Euro beantragen. Sanierungsbedarf gibt es nachweislich jetzt schon!

 

Evaluation des Sanierungsbedarfs bei Sportanlagen und Bädern
Die Fraktion der CDU im Schleswig-Holsteinischen Landtag hatte im vergangenen Jahr eine Große Anfrage zum Sanierungsbedarf bei den kommunalen Sportstätten und Bä-dern im Landtag gestellt. Die wesentlichen Ergebnisse sind:

  1. Insgesamt 83 Prozent aller Kommunen in Schleswig-Holstein haben an der Erhe-bung der Daten teilgenommen. Damit ist die Umfrage repräsentativ.
  2. Die Gemeinden und kreisfreien Städten haben insgesamt 3.500 öffentliche bzw. nichtkommerzielle Sportstätten für Schleswig-Holstein gemeldet.
    Davon sind 2.525 Anlagen mit kommunalem Betreiber. 855 Sportstätten sind im Besitz der Sportvereine und -verbände oder sonstigen gemeinnützigen Organisa-tionen und in 120 Fällen andere öffentliche Träger.
  3. Es ist ein offizieller Sanierungsstau von 55,2 Millionen Euro bei den kommunalen Sportstätten aufgelaufen (Stichtag: 17.02.2014).
  4. Die stärkste Nutzergruppe sind die Vereine mit einem Anteil in Höhe von 58,6 Prozent, gefolgt von Schulen mit 25,9 Prozent, privaten Nutzergruppen mit 12,4 Prozent, sonstigen Nutzern mit 2,7 Prozent und Fachverbänden mit 0,4 Prozent.
  5. Beim baulichen Zustand der Sportstätten hat sich gezeigt, dass die Kommunen bei knapp einem Drittel (32,6 Prozent) aller Sportstätten einen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf sehen. Insbesondere Großsport- und Mehrzweckhallen weisen mit 47,8 Prozent einen überdurchschnittlich hohen Sanierungsbedarf auf.
  6. In den Jahren 2012 und 2013 wurden insgesamt 189 Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Davon entfiel auf Gebäudesanierungen mit 82 Maßnahmen der größte Anteil. Es folgen Boden- und Spielfeldsanierungen mit 54 Maßnahmen, Anlagensanierungen mit 39 und Schwimmbad-Sanierungen mit 14 Maßnah-men.
  7. Im Zeitraum 2012 bis Mitte November 2013 wurden von den Kommunen für lau-fende Sanierungen Mittel in Höhe von 79 Millionen Euro veranschlagt. Davon wurden bereits knapp 62 Millionen Euro abgerechnet. Dies entspricht rund 79 Prozent.
  8. Den höchsten Sanierungsanteil stellen die durchschnittlich großen Sporthallen (Typ 5) mit 21.573.912 Euro dar, gefolgt von den Großsport- /Mehrzweckhallen mit 21,35 Millionen Euro.


Die Große Anfrage der CDU mit allen Fragestellungen, Antworten und Tabellen im In-ternet unter folgendem Link:
http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl18/drucks/1900/drucksache-18-1951.pdf

1 Kommentare

Mi

13

Aug

2014

Einladung: Meinungsaustausch am 19.08.2014 zum Thema "L71"

Im Rahmen der Sommerkampagne der Landes-CDU Schleswig-Holstein findet am 19.08.2014, um 18 Uhr im Rettungszentrum ein Meinungsaustausch zum Thema "L71" mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern statt. Sie sind herzlich eingeladen zusammen mit Rainer Wiegard, MdL und uns über dieses Thema zu sprechen.

0 Kommentare

Sa

12

Jul

2014

Spende für die Jugendfeuerwehr Reinfeld

Die Jugendfeuerwehr Reinfeld durfte sich am 04.07.2014 über eine zweckgebundene Spende in Höhe von 1000 EUR vom CDU Ortsverband Reinfeld freuen. Der Vorsitzende, Lorenz Hartwig und dessen Stellvertreterin, Gesa Dunkelgut, übergaben den Scheck als Dankeschön für die Hilfe durch die Jugendfeuerwehr bei mehreren Veranstaltungen, die durch die CDU Reinfeld organisiert wurden (bsp. der alljährliche Bücherbasar). Den Scheck nahm der Jugendwart, Daniel Ganzel, dankend an. "Die 1000 EUR werden der Jugendfeuerwehr helfen, die Jugendarbeit auch im Jahr 2014 weiterhin attraktiv zu gestalten und bei der Finanzierung des diesjährigen Sommerzeltlagers das notwendige Budget zu erreichen." Die Jugendfeuerwehr Reinfeld umfasst derzeit 32 Kinder im Alter von 10-17 Jahren und zählt somit zu den größten Jugendfeuerwehren im ganzen Kreis Stormarn. Die Spende trägt daher einen großen Beitrag zur Kinder- und Jugendarbeit in Reinfeld bei.

0 Kommentare

Mi

04

Jun

2014

Ingo Gädechens stimmt vierte Klassen der Matthias-Claudius-Schule auf Berlin-Besuch ein

Es war ein Besuch der besonderen Art für den CDU-Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens. In Reinfeld traf er die vierten Klassen der Matthias-Claudius-Schule, die bald ihre Reise nach Berlin antreten. Anders als gewöhnlich wird dort die politische Bildung schon bei den Kleinen ganz groß geschrieben und alle freuen sich besonders auf die bevorstehende Fahrt in die Bundeshauptstadt. Um eine optimale Vorbereitung zu gewährleisten, wollte der CDU-Bundestagsabgeordnete schon im Vorfeld mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen und einige kindgerechte Eindrücke seiner Arbeit in Berlin vermitteln.

 

„Mit ist es ein wichtiges Anliegen, bei den Jüngsten möglichst frühzeitig das Verständnis und Interesse für die Politik zu wecken. Daher unterstütze ich die Lehrkräfte der Matthias-Claudius-Schule in der Vorbereitung der Berlin-Fahrt“, erläutert Gädechens. Der Abgeordnete war vom großen Wissensdurst und dem Interesse der Schülerinnen und Schüler begeistert. Dabei stellten die Schülerinnen nicht nur die Standardfragen – etwa wie viel ein Abgeordneter verdiene, ob er die Kanzlerin kenne oder ob er Spaß an seiner Arbeit habe. Auch inhaltliche Themen wie die Umweltpolitik kamen zur Sprache. So fasste Gädechens kurz und verständlich die Gefahren von Atommüll und die Probleme bei dessen Lagerung zusammen. Außerdem beantwortete er die vielen Rückfragen der Kinder. „Ich bin wirklich beeindruckt von den Schülerinnen und Schüler. An ihrem Interessen kann sich manch ein Erwachsener ein Beispiel nehmen.“

 

Zwei Gruppen von insgesamt ca. 100 Schülerinnen und Schüler werden den Bundestag am 24. Juni und 1. Juli besuchen. Dabei werden sie auf Initiative von Ingo Gädechens unter anderem eine kindgerechte Führung durch den Bundestag erhalten und die Kuppel besuchen können. Außerdem stehen viele weitere interessante Besuche in Berlin auf dem Programm.

 

Ingo Gädechens empfängt regelmäßig Schülerinnen und Schüler, die jedoch meistens deutlich älter sind und sich in der Regel im Rahmen einer Bildungsfahrt in der Bundeshauptstadt aufhalten. „In Berlin besteht die einmalige Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in den politischen Alltag zu gewähren und sie für politische Themen zu begeistern“, so der Abgeordnete. „Diese Chance nutze ich bei jeder Gelegenheit!“

0 Kommentare

Sa

24

Mai

2014

Europa-Wahlkampf mit Reimer Böge

Mi

23

Apr

2014

CDU Bücherbasar am 10.05.2014 in der Alten Schule

0 Kommentare

Di

15

Apr

2014

Ingo Gädechens, MdB zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Reinfeld

In seiner Funktion als Mitglied im Beirat des Deutschen Feuerwehrverbandes besuchte der CDU Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens die Freiwillige Feuerwehr Reinfeld. In gemütlicher Runde informierte sich der örtliche Abgeordnete über die umfangreichen Arbeiten der Wehr und zeigte sich beeindruckt vom Engagement der jungen Truppe. „Mit 75 aktiven Mitgliedern in der Einsatzwehr ist die Freiwillige Feuerwehr Reinfeld eine überaus schlagkräftige Truppe, die sich darüber hinaus noch durch einen niedrigen Altersdurchschnitt auszeichnet und somit auf viele junge Kräfte stützen kann,“ stellte Gädechens anerkennend fest.


Mit großer Freude und auch Stolz berichtete der 30 jährige Gemeindewehrführer Torben Struck vom tatkräftigen Engagement der 32-köpfigen Jugendfeuerwehr, in der die Feuerwehrleute von morgen gemeinsam üben und im Rahmen unterschiedlichster Aktivitäten ihre Freizeit miteinander verbringen. Darüberhinau gibt es in der Wehr einen klangvollen Musikzug der sehr aktiv in das gesellschaftliche Leben der Stadt eingunden ist. „Mit Jugendfeuerwehr und Musikzug engagieren sich in der Freiwilligen Feuerwehr über 150 Mitglieder aus ganz Reinfeld und Umgebung. Auf diese Ortswehr können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Reinfeld stolz sein“, stellte Gädechens beeindruckt fest.


Gädechens legte Wert darauf, sich einen Eindruck vom Fahrzeugpark, den Hallen und Ausrüstungsgegenständen zu machen. Dabei erläuterte die Wehrführung auch die vorhandenen Probleme am Standort. So berichtete Torben Struck von den aktuellen Bemühungen bei der Stadt, für eine befriedigende Lösung für den zu kleinen Aufenthaltsraum, den veralteten sanitären Einrichtungen und dem unbefriedigenden Zustand des Feuerwehrgerätehauses, zu werben. Gädechens zeigte Verständnis für die realistischen Forderungen der Reinfelder Feuerwehrleute. „Wenn die Unfallkasse bereits seit längerer Zeit eine Verbesserung der bestehenden Einrichtung anmahnt, sollte dies ein Auftrag sein, sich gemeinsam mit der Wehrführung Perspektiven für einen Verbesserung der Situation einzusetzen. Zwar signalisierte die Wehrführung auch Verständnis für die finanzielle Situation der Kommune, perspektivisch müsse aber eine vernünftige Lösung erarbeitet werden.


Abschließend lobte Gädechens noch einmal die hohe Motivation in der Reinfelder Feuerwehr und dankte für das eindrucksvolle ehrenamtliche Engagement. Brandschutz und Gefahrenabwehr ist ein pflichtige Aufgabe der Kommune und im Brandschutzgesetz des Landes geregelt. Jede Kommune kann sich glücklich schätzen, wenn sich wie in Reinfeld in ausreichender Zahl Mitbürgerinnen und Bürgern in den Dienst der Gemeinschaft stellen. Diese Anerkennung darf nicht nur in Sonntagsreden stattfinden, sondern gerade auch in ganz persönlicher Wertschätzung. Auch dafür sollte der Besuch des Bundestagsabgeordneten dienen.

0 Kommentare

Fr

11

Apr

2014

Pressemitteilung zum Thema Gesamtbaumaßnahme barrierefreier Bahnsteig, Füßgängeranbindung Park & Ride Anlage und Fußgängerbrücke bis Holländerkoppel

CDU Reinfeld Bahnzugang
CDU Reinfeld Bahnzugang.pdf
Adobe Acrobat Dokument 359.4 KB
0 Kommentare

Sa

15

Mär

2014

Andreas Lehmann wird einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten der CDU gewählt

v.l.n.r.:Lorenz Hartwig, Andreas Lehmann, Torsten Fuhr
v.l.n.r.: Lorenz Hartwig, Andreas Lehmann und Torsten Fuhr

Auf der Jahreshauptversammlung des CDU Ortsverbandes Reinfeld am 13. März 2014 wählten die Mitglieder Andreas Lehmann einstimmig zu ihrem Bürgermeisterkandidaten.

Der 53-jährige Diplom-Verwaltungswirt (FH) war in der Zeit von 1984 bis 1990 im Ordnungsamt Stormarn im Bereich Gewerbeordnung tätig. Von 1990 bis Ende 2012 war er Prüfer im Stabsbereich Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt des Kreises Stormarn. Hier hat er ein ausgezeichnetes Kontaktnetzwerk aufgebaut und sich umfassendes Fachwissen in kommunal- und verwaltungsrechtlichen Themen angeeignet.

Seit Beginn des Jahres 2013 ist er bei der Stadtverwaltung Reinfeld Leiter des Fachbereiches lnnerer Service und neben der zentralen Tätigkeit des Kämmerers mit den Aufgaben des zentralen Finanzmanagements u. a. auch für die Finanzbuchhaltung, das Personalwesen, die Organisation, das Beschaffungswesen, den Gremienservice und die EDV verantwortlich.
 
„Wir freuen uns, einen Kandidaten gefunden zu haben, der zu unserem Anforderungsprofil passt. Als Verwaltungsexperte wird Andreas Lehmann die aktuellen Projekte weiterführen und eine positive Entwicklung für Reinfeld ermöglichen." ist sich Lorenz Hartwig, Vorsitzender der CDU Reinfeld, sicher.

Torsten Fuhr, Fraktionsvorsitzender der CDU Reinfeld, begrüßte das einstimmige Votum der Versammlung. „Bis zum Wahltag am 25. Mai 2014 werden wir nun zusammen mit der Wählerinitiative W ! R, die Herrn Lehmann ebenfalls als geeigneten Kandidaten vorschlägt, die Bürgerinnen und Bürger davon überzeugen, dass Andreas Lehmann der richtige Mann für das Amt des Bürgermeisters ist.

 „Unter dem Leitmotiv Reinfeld - Stadt der Generationen und der Lebensqualität möchte ich gemeinsam mit den Menschen vor Ort und der kommunalen Politik neue Ziele festlegen, Themen kreativ mitgestalten und lmpulse geben. Darüber hinaus gibt es vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für die Stadt, die ich gerne realisieren würde" so Andreas Lehmann, der sich auf die spannenden Aufgaben freut.

 

0 Kommentare

Sa

15

Mär

2014

Stolpersteine für Carl Harz und Richard Minkwitz verlegt

Am 7. März 2014 wurden in der Carl-Harz-Straße 6 und in der Paul-von-Schoenaich-Straße 36 vom Kölner Künstler Gunter Demnig Gedenksteine (10cm x 10cm große Messingplatten) in den Bürgersteig eingelassen. Diese sollen an Carl Harz und Richard Minkwitz erinnern, zwei Reinfelder Opfer der Nazidiktatur.

Zur Verlegung kamen als die Initiatoren Schüler und Lehrer der Immanuel-Kant-Schule, Nachkommen der beiden Nazi-Opfer, Vertreter der Stadt Reinfeld sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger.

Carl Harz, Förderer und Stadtentwickler Reinfelds vom Anfang des vergangenen Jahrhunderts und Autor „sozial-religiöser Schriften“ flüchtete am 13. August 1943 im Alter von 83 Jahren nach vierwöchiger Nazi-Haft in Lübeck-Lauerhof in den Tod.

Richard Minkwitz, Arbeiter aus Reinfeld und Kommunist, wurde am 7.September 1933 im Alter von 47 Jahren im „Blauen Haus“ (Polizei/Gestapo-Gefängnis) in Bad Oldesloe erschlagen, nachdem er einige Tage vorher in „Schutzhaft“ genommen worden war.

 

0 Kommentare

Fr

14

Feb

2014

CDU Reinfeld stimmt für Erhalt der Treppe am Herrenkamp

Treppe zum Herrenteich derzeit gesperrt
Treppe zum Herrenteich derzeit gesperrt

Auf Initiative der CDU Reinfeld soll die Treppe von der Straße Herrenkamp zum Wanderweg am Herrenteich umfänglich saniert und dessen Fortbestand für die nächsten Jahrzehnte sichergestellt werden. Auf der Bauausschusssitzung am Dienstag stimmte die CDU geschlossen für den Erhalt der Treppe am Herrenkamp.

 

„Die Treppe bietet einen direkten Weg von der Innenstadt über den Marktplatz zum Wanderweg und sie ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Naherholungskonzeptes", sagte der Bauausschuss-Vorsitzende Lorenz Hartwig (CDU).

 

„Dieser Weg wird häufig genutzt und bietet auch auswärtigen Gästen die Gelegenheit, die Naherholung am Herrenteich zu genießen. Die Parkmöglichkeit auf dem Marktplatz ist ideal und ein anschließender Bummel durch die Innenstadt belebt das Geschäft", argumentiert die CDU ihre Entscheidung. Die Planung soll in diesem Jahr vorangetrieben werden, so dass spätestens 2015 mit einem Beginn der Bauarbeiten zu rechnen ist.

 

Die Kosten der Treppenerneuerung für die Stadt wird von der Verwaltung auf ca. 100.000 € geschätzt. Fördergelder seien bereits beantragt. Wie die neue Treppe aussehen wird, berät der Bauausschuss in einer der nächsten Sitzungen.

 

Derzeit ist die Treppe aus Gründen der Verkehrssicherheit gesperrt, da ein Gutachten die Standsicherheit als nicht mehr nachweibar gegeben ansieht.

0 Kommentare

So

02

Feb

2014

Die CDU Reinfeld möchte die Kosten öffentlicher Bauten besser kontrollieren

Zurzeit passiert viel in Reinfeld und auch im neuen Jahr stehen einige Bauvorhaben an. Die Sanierung der Reinfelder Innenstadt ist wichtig. Auch wenn viele Kosten gefördert werden, ist es Aufgabe der Politik, die Kosten zu überwachen und zu kontrollieren. Insbesondere aufgrund der angespannten Haushaltslage.

 

Die CDU Reinfeld achtet besonders darauf, dass die Kosten zu Beginn eines öffentlichen Bauvorhabens vollständig beziffert werden können, damit es später keine Überraschungen gibt und ständig zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt werden müssen.

 

Lorenz Hartwig, Vorsitzender der CDU Reinfeld, hat eine Checkliste mit Excel erstellt, die sich an die DIN-Norm 276 hält. Diese Norm regelt die Kostenermittlung im Bauwesen. "Die Liste ist in verschiedene Kostengruppen, wie Grundstück, Bauwerk oder Baunebenkosten unterteilt. Pro Kostengruppe werden die zugehörigen Kosten notiert. Automatisch werden dann auf einer Übersichtsseite die Höhe der einzelnen Kostengruppen sowie die Gesamtkosten angezeigt" erklärt Lorenz Hartwig die Vorgehensweise.

 

"Wir werden diese Liste zukünftig bei allen  öffentlichen Bauvorhaben anwenden und gemeinsam mit den anderen Fraktionen und der Verwaltung darauf achten, dass die ermittelten Baukosten stimmig sind", so Torsten Fuhr, Fraktionsvorsitzender der CDU Reinfeld.

9 Kommentare

Mo

13

Jan

2014

Hans-Peter Lippardt wird auf dem Neujahrsempfang zum "verdienten Bürger" der Stadt Reinfeld ernannt

Hans-Peter Lippardt als verdienter Bürger
Hans-Peter Lippardt bekommt von Bürgermeister Gerhard Horn die Ehrennadel der Stadt Reinfeld

Der Höhepunkt beim diesjährigen Neujahrsempfang am 12.01.2014 war die Ernennung von Hans-Peter Lippardt zum verdienten Bürger der Stadt Reinfeld. Bürgervorsteher Gerd Herrmann und Bürgermeister Gerhard Horn überreichten eine unterzeichnete Urkunde sowie die Ehrennadel der Stadt.

Auf über 44 Jahre kommunalpolitisches Wirken kann Hans-Peter-Lippardt zurückblicken. Fast täglich engagierte er sich ehrenamtlich und zum Wohle der Stadt Reinfeld. "Solches Engagement mit dieser Konstanz ist nur selten zu finden", so Bürgervorsteher Gerd Herrmann, der sich im Namen aller bei Hans-Peter Lippardt für seine geleistete Arbeit bedankte und ihm für den Ruhestand alles Gute wünschte.

Bürgermeister Gerhard Horn schloss sich dem Dank an und berichtete anschließend über die abgeschlossenen Projekte in Reinfeld sowie kommende Entwicklungen der Stadt.

0 Kommentare

Download

Wahlprogamm des CDU Ortsverbands Reinfeld [PDF]

Aktuelles der CDU Schleswig-Holstein

Daniel Günther zum Regierungsprogramm von CDU und CSU (Mo, 03 Jul 2017)
Foto: CDU Schleswig-Holstein / Laurence Chaperon Zum heute in Berlin von Angela Merkel und Horst Seehofer vorgestellten Regierungsprogramm von CDU und CSU zur Bundestagswahl 2017 erklärt der Landesvorsitzende der CDU Schleswig-Holstein und Ministerpräsident Daniel Günther: "Gemeinsam wollen CDU und CSU auch in Zukunft Verantwortung für Deutschland tragen. Ich bin überzeugt, dass wir als Union mit unserem Regierungsprogramm "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" die richtigen Antworten auf die Chancen und Herausforderungen der Zukunft geben.
>> mehr lesen

Herzlichen Glückwunsch Daniel Günther (Mi, 28 Jun 2017)
Mit 42 von 73 Stimmen haben die Abgeordneten des Schleswig-Holsteinischen Landtages den CDU-Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Daniel Günther, heute im ersten Wahlgang zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Dazu erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende Tobias Koch:
>> mehr lesen

Aktuelles der CDU Stormarn

Null Toleranz für Gewalttäter! (Do, 20 Jul 2017)
Tobias Koch am Rednerpult des Landtages Unser Kreisvorsitzender Tobias Koch hat am 19.7.2017 im Landtag deutliche Worte zu den Taten linksextremer Chaoten in Hamburg gefunden.  
>> mehr lesen

Sonderurlaub ist ein richtiges Zeichen (Di, 11 Jul 2017)
Tobias Koch am Rednerpult des Landtages Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag, Tobias Koch, zur Ankündigung des Innenministeriums, den in Hamburg eingesetzten Polizeibeamten in Abstimmung mit der Landesregierung bis zu drei Tage Sonderurlaub zu gewähren:
>> mehr lesen