Jost de Jager auf dem Landesparteitag: "Klare Konzepte für Schleswig-Holstein"

Jost de Jager läutet auf dem Landesparteitag der CDU Schleswig-Holstein den Wahlkampf ein: "Ich stehe zusammen mit der CDU Schleswig-Holstein für klare Konzepte, wir stehen für tiefe Überzeugung über die Art und Weise, wie wir hier in Schleswig-Holstein zusammenleben wollen und wie wir die Zukunft gestalten sollten."

"Am 6. Mai steht Schleswig-Holstein vor einer Richtungsentscheidung", so de Jager. Die entscheidende Glaubwürdigkeitsfrage sei die Finanzpolitik. "Wir sparen nicht, weil wir eine Schuldenbremse haben, sondern wir haben eine Schuldenbremse, weil wir sparen müssen. Wer das nicht begreift, hat in einer Regierung nichts verloren.", erklärte de Jager. Die CDU sei die Partei des Mittelstandes, die diejenigen Betriebe unterstütze und stärke, die auch in der Krise fest zu ihren Mitarbeitern stehen. „Wir sind die Partei der Sozialen Marktwirtschaft und nicht der Banken-Türme.“, so de Jager.

Mit der Energiewende stehe Schleswig-Holstein gerade vor einem Wandel - genau das sei die "Jahrhundertchance" für uns in Schleswig-Holstein.

Am 6. Mai gehe es für Schleswig-Holstein aber auch um eine Richtungsentscheidung in der Bildungspolitik. De Jager und die CDU Schleswig-Holstein seien der Garant für einen echten Schulfrieden. „Mir geht es darum, dass Schleswig-Holstein weiter nach dem Prinzip Verantwortung regiert wird und nicht zurückgeht in den Schuldenstaat und in eine ideologische Schulpolitik.“, betonte de Jager.

Ein Kernanliegen sei de Jager, neben der Sozialen Marktwirtschaft auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als wichtigste Herausforderung in Schleswig-Holstein zu meistern.

De Jager wolle ein Schleswig-Holstein, dass mit Augenmaß und Verantwortung regiert werde.  „Die CDU ist der Garant für eine bürgerliche Politik. Wir sind eine Volkspartei und die Partei der Mitte, die Politik für alle Bürger macht. Für die gesamte Gesellschaft.", so de Jager.

Mit minutenlangen Standing Ovations wurde Jost de Jager gefeiert.