Archiv 2013

So

10

Nov

2013

Gelungener Einstand für den neuen Vorstand der CDU-Reinfeld

Reinfeld – Nach einem sehr engagierten Wahlkampf mit vielen neuen Gesichtern in den einzelnen Wahlkreisen wurde bei der Mitgliederversammlung der CDU Reinfeld Ende August ein neuer Vorstand gewählt. In den Vorstand wurde mit großer Zustimmung Lorenz Hartwig, als Vorsitzender, Gesa Dunkelgut, als stellvertrende Vorsitzende, und Sven Schnack, als Kassenwart, gewählt. Zahlreiche weitere namhafte Reinfelder unterstützen den Vorstand als Beisitzer, u.a. Hans Vehrs, Torsten Fuhr, Tim-Oliver Steffen und Christian Röhr. Lorenz Hartwig dankte und hob Wolfgang Raddatz bei der Versammlung für sein Engagement im Kommunalwahlkampf hervor.

Mit der neuen Mannschaft galt es nun den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2013 zu organisieren. Mit guten Umfragewerten im Rücken zu einem „verspäteten“ Wahlkampf gestartet, konnten diese Ergebnisse auch in Reinfeld am Wahlsonntag gehalten werden und sogar um 9% im Vergleich zur letzten Bundestagswahl gesteigert werden. Die CDU erhielt somit nicht nur die meisten Zweitstimmen, sondern auch Ingo Gädechens, den bisherigen Abgeordneten des Wahlkreises 9, konnte zu seiner Wiederwahl am Abend des 22. September 2013 gratuliert werden.

Nun kehrt der „Alltag“ für die Partei ein, d.h. durch die Fraktionsarbeit weitere Akzente für Reinfeld in den verschiedenen Ausschüssen zu setzen, angefangene Projekte und die Haushaltskonsolidierung voranzutreiben, und weiterhin offene Ohren für die Belange der Reinfelder Bürger zu haben. Offene Ohren meint nicht nur Interessen und Anliegen Reinfelder Bürger an unsere Abgeordneten in Kiel und Berlin weiter zugeben, sondern vor allem auch diese Anliegen ins Rathaus zu bringen und zusammen mit den Positionen der CDU Reinfeld in den Sitzungen zu vertreten.

0 Kommentare

Di

01

Okt

2013

Machen Sie mit!

Erfolg hat immer viele Mütter und Väter. Werde Sie Teil der erfolgreichen Arbeit der CDU. Nur bei uns haben Sie den direkten Draht zu Entscheidungsträgern auf allen Ebenen.

Wir haben viel zu bieten: zahlreiche Gemeinde- und Stadtvertreter(innen) in fast jedem Ort, 22 Kreistagsabgeordnete, zwei Landtagsabgeordnete, drei Bundestagsabgeordnete und ein Europaabgeordneter vertreten unsere Interessen für die Stormaner Bürgerinnen und Bürger. Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft - egal ob als passives oder aktives Mitglied. Wir freuen uns auf Sie! http://www.cdu.de/mitglied-werden

 
0 Kommentare

Do

26

Sep

2013

Bundestagswahl 2013: Unser CDU-Abgeordneter Ingo Gädechens direkt gewählt

Ingo Gädechens
Ingo Gädechens

Wir gratulieren Ingo Gädechens zum tollen Ergebnis bei der Bundestagswahl. Er ist mit 45,8 % wieder in den Bundestag gewählt worden. 

 

Wie im Detail in Reinfeld gewählt wurde, können Sie sich hier ansehen:

 

Ergebnis Bundestagswahl 2013 Erststimme
Ergebnis Bundestagswahl 2013 Zweitstimme

0 Kommentare

Mi

10

Jul

2013

CDU-Fraktion begrüßt Ingo Gädechens bei seinem Besuch der Kindertagesstätte "Lütte Lüd"

Ingo Gädechens lässt sich erläutern wie schnell Eis schmilzt
Ingo Gädechens lässt sich erläutern wie schnell Eis schmilzt

Gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Torsten Fuhr und den Bürgerlichen Mitgliedern Gabi Felkner und Christian Röhr besuchte der Bundestagsabgeordnete die AWO Kindertagesstätte "Lütte Lüd" im Lindenweg in Reinfeld.

 

Während der ausführlichen Besichtigung der Einrichtung, zeigte sich Ingo Gädechens besonders interessiert an der Umsetzung der Initiative der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ durch die KiTa. An diesem Tag stand das Forschungsthema Zeit auf dem Programm. Es wurden Jahreszeiten und Lebenszeit erforscht, das Tempo in dem Eis schmilzt, wie schnell man atmet und vieles mehr. Der Abgeordnete zeigte sich sehr beeindruckt davon, mit wie viel Spaß und Forschungsdrang die Kinder ihre Projekte meisterten.

 

Im Gespräch mit der stellvertretenden Leiterin der Einrichtung, Susanne Woelk wurde die mangelnde Anerkennung des Berufes thematisiert, die auch dazu führt, dass selten Männer den Beruf des Erziehers ergreifen.

 

 

0 Kommentare

Sa

22

Jun

2013

Presse: Reinfeld - Gerd Herrmann (SPD) ist neuer Bürgervorsteher, Lisa-Marie Zielke (CDU) Stellvertreterin

Quelle: LN, 22.06.2013

 

CDUKVOD_Presseschau_2013-06-24_Herrmann.
Portable Network Grafik Format 1.1 MB
0 Kommentare

Sa

22

Jun

2013

Presse: Bargteheide - Antrag von WfB und SPD für mehr Ausschusssitze abgelehnt

Quelle: LN, 22. Juni 2013

 

CDUKVOD_Presseschau_2013-06-24_Bargtehei
Portable Network Grafik Format 493.0 KB
0 Kommentare

Mo

27

Mai

2013

Vorläufige Wahlergebnisse für Reinfeld (Holstein) - Kommunalwahl 2013

Quelle: reinfeld.de
Quelle: reinfeld.de
Sitzzuteilung
sitzzuteilung2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.2 KB

0 Kommentare

Sa

18

Mai

2013

Presse: Fit für die Zukunft - Reinfelder CDU will Sportvereine stärken

Quelle: Marktzeitung, 18. Mai 2013


0 Kommentare

Fr

26

Apr

2013

Unsere Plakate sind fertig geklebt - und aufgehängt

Mo

15

Apr

2013

Unsere neue Webseite geht an den Start

Unter www.cdu-reinfeld.de finden Sie ab sofort zahlreiche Neuerungen und aktuelle Informationen. Pünktlich zum Beginn des Wahlkampfes haben wir unseren Internetauftritt überarbeitet und neu gestaltet in einem neuen und frischen Design mit einer klar strukturierten Navigation.

 

Wir möchten die Reinfelder Bürgerinnen und Bürger noch ausführlicher mit Informationen aus der der Politik für Reinfeld informieren und aktiv beteiligen: Kommentieren Sie unsere aktuellen Blog-Meldungen und geben Sie uns direkte Rückmeldung zu unserer Arbeit.

 

Wir laden Sie ein zum Surfen auf den neuen Seiten und wünschen Ihnen einen interessanten Aufenthalt!

 

 

1 Kommentare

Mo

15

Apr

2013

Bücherbasar - ein voller Erfolg

Der Bücherbasar in Reinfeld war sehr gut besucht und mit fast 500 Euro Einnahme ein voller Erfolg.


0 Kommentare

Sa

13

Apr

2013

"Zukunft fängt Zuhause an" - CDU startet gut aufgestellt in den Kommunalwahlkampf

Reimer Böge, MdEP und Andreas Otto
Reimer Böge, MdEP und Andreas Otto

Büdelsdorf: Die CDU Schleswig-Holstein hat heute (13. April 2013) in der ACO Thormannhalle in Büdelsdorf mit einem Kommunalkongress zum Thema „Demographischer Wandel“ den Startschuss für den Wahlkampf zur Kommunalwahl am 26. Mai 2013 gesetzt.

Böge: „CDU ist die Kommunalpartei Schleswig-Holsteins!“
„Wir sind sehr siegesgewiss, bei der Kommunalwahl am 26. Mai wieder stärkste politische Kraft im Land zu werden und die Mehrheiten in den Kreisen, Gemeinden und Städten zu stellen“, sagte der CDU-Landesvorsitzende Reimer Böge, MdEP.

Die CDU sei sehr gut aufgestellt. „Mit über 7.000 Kandidatinnen und Kandidaten sind wir flächendeckend im Land vertreten und können überall vor Ort mit motivierten Teams antreten“, zeigte sich Böge sichtlich zufrieden.

Mit dem Motto „Zukunft fängt Zuhause an“ werde die CDU in den kommenden Wochen im ganzen Land für sich als die Kommunalpartei Schleswig-Holsteins werben und die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner davon überzeugen, dass die CDU ein zuverlässiger, kompetenter und starker Partner an der Seite der Menschen vor Ort in den Kommunen ist.

Auch von der Bundes-CDU käme Rückenwind. Die CDU-Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die CDU im Kommunalwahlkampf unterstützen und am 8. Mai zum großen Familienfest der CDU Schleswig-Holstein in den Hansa-Park nach Sierksdorf kommen.

Liebing: „Die Landesregierung schwächt die Kommunen!“
Der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende und Landesvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) Ingbert Liebing, MdB stellte in einem Gespräch mit dem Moderator Andreas Otto die „Leitlinien zur Kommunalwahl“ vor.

„Die jetzige Landesregierung schwächt die Kommunen“, so Liebing. Ein ganzes Sündenregister von Albig und seiner Regierungsmannschaft zählten die Leitlinien auf, mit denen den Kommunen das Leben schwer gemacht wird.

Kleinen Dorfschulen drohe die Schließung und kleinen Gemeinden mit weniger als 8.000 Einwohnern die Zwangsfusion. Gelder des Bundes würden nicht eins zu eins an die Kommunen weitergereicht, obwohl deren Aufgaben immer mehr zunehmen,  die Landesplanung werde zentralisiert und Gelder gestrichen für die Sanierung maroder Straßen.

„Die CDU hingegen will die Kommunen stärken und Städte und Gemeinden nicht gegeneinander ausspielen“, machte Liebing deutlich. Darum stehe die CDU zur kommunalen Selbstverwaltung und unterstütze das Ehrenamt. Darum wolle die Partei Leben im ländlichen Raum erhalten und habe viele Ideen, wie man der demographischen Entwicklung in den Gemeinden und den Städten als Chance begegnen kann.

Jorkisch: „Mit einer starken CDU wird Schleswig-Holstein den demographischen Wandel meistern!“
Der demographische Wandel war neben dem Wahlkampfauftakt das zweite wichtige Thema der gut besuchten Veranstaltung. Als Herausforderung für Stadt und Land bezeichnete der Unternehmer und Vorsitzende des CDU-Landesfachausschusses Wirtschaft, Infrastruktur und Wohnungsbau Bernd Jorkisch den Wandel in seinem Impulsreferat.

Mit einer starken CDU werde Schleswig-Holstein den demographischen Wandel meistern, war Jorkisch sich sicher. Das Land werde zukünftig weniger und ältere Bewohner haben. Das sei eine besondere Herausforderung für Politik, Verwaltung und Wirtschaft. "Für eine Zukunftsstrategie müssen wir unser Augenmerk auf Technik, Talente und Toleranz legen. Schleswig-Holstein hat eine günstige Lage und damit eine Scharnierfunktion zwischen der wachsenden Metropole Hamburg und dem wachsenden Dänemark. Diese Chance müssen wir nutzen mit einer Allianz für den Norden und einem Pakt für die Zukunft", so der LFA-Vorsitzende.

Einig waren sich die Teilnehmer darüber, das der demographische Wandel auf allen Ebenen zur Chefsache werden müsse. Stadt und Land benötigten zwar unterschiedliche Antworten, aber nur gemeinsam und in einem fairen Wettbewerb miteinander könnten die Chancen genutzt und die Probleme gelöst werden.

Gemeinsam appellierten sie an die Landesregierung, sich dem Thema endlich zu stellen und für politische verlässliche Rahmenbedingungen zu sorgen, zum Beispiel bei den Schulen und der kommunalen Finanzausstattung, bei dem Ausbau der Infrastruktur und den Rahmenbedingungen für Unternehmen. "Für Schleswig-Holsteins Zukunft ist es eben nicht egal, ob die A20 fünf Jahre früher oder später gebaut wird", sagte einer der Teilnehmer zum Abschluss.         


verantwortlich:
Christine Ström
Pressesprecherin
Sophienblatt 44-46
24103 Kiel
Tel.: 0431-66099-28
Fax: 0431-66099-88
christine.stroem@cdu-sh.de


Di

19

Mär

2013

Stormarner CDU kritisiert G9-Volksbegehren

Mit Unverständnis reagiert die Stormarner CDU auf das gestartete Volksbegehren „G9 jetzt“. Wobei es nicht um das Begehren an sich, sondern um die inhaltliche Auseinandersetzung geht. Kreisvorstandsmitglied Andreas Bitzer spricht Klartext: „Im Land besteht mittlerweile ein großer Konsens darin, dass an den jetzigen Strukturen nicht schon wieder herumgedoktert wird. Den Schülern, Lehrern und Eltern muss die zugesagte Ruhe im System auch gewährt werden.“

Der in der großen Koalition eingeschlagene Weg des Abiturs nach acht Jahren am Gymnasium und an vorhandenen Oberstufen an Gemeinschaftsschulen sowie Beruflichen Gymnasien nach neun Jahren ist nach Ansicht der CDU nach wie vor der richtige Weg. Jede Änderung in der Schullandschaft benötigt entsprechend Zeit, damit alles reibungslos funktioniert. Immerwährende Änderungen und Anpassungen sind jedoch nicht zielführend, um das System erfolgreich zu etablieren.

„G8 hat sich mittlerweile in fast allen Bundesländern etabliert. Insbesondere die neuen Bundesländer haben z. T. jahrzehntelange positive Erfahrungen“, so Bitzer weiter.

Man wird sich jedoch das Handeln der Landesregierung im Umgang mit den Gymnasien genau ansehen. Der demografische Wandel wird in den kommenden Jahren zu einem deutlichen Schülerrückgang führen. Insbesondere vor diesem Hintergrund werden Allgemeinbildende und Berufliche Gymnasien durch nicht ausreichend überdachte Einrichtungen neuer gymnasialer Oberstufen an den Gemeinschaftsschulen geschwächt. Eine Bevorzugung der Gemeinschaftsschulen darf es nach Ansicht des Bildungsexperten nicht geben. „Insofern teilen wir an dieser Stelle die Kritik der Jungen Union am Vorgehen der Landesregierung. Daraus darf aber nicht die allgemeine Rückkehr zu G9 abgeleitet werden“, so Bitzer abschließend.

Mo

18

Mär

2013

Deutsche Bahn informiert am 20. März über Lärmsanierung in Reinfeld

Veranstaltung für Bürger am Mittwoch, 20. März, um 19:00 Uhr in der Aula der Immanuel-Kant-Schule, Bischofsteicher Weg 75b

Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes“ führt die Bahn voraussichtlich ab März nächsten Jahres Maßnahmen des aktiven und passiven Schallschutzes in der Stadt Reinfeld durch. Dabei werden entlang der Strecke Lübeck–Hamburg Lärmschutzwände errichtet oder aber schalldämmende Bauteile  in Wohngebäude eingebaut. Die Deutsche Bahn AG und die Stadt laden die Anwohner aus diesem Anlass zu einer Informationsveranstaltung ein. Die zuständigen Ingenieure der Bahn präsentieren die Ergebnisse des schalltechnischen Gutachtens sowie die Planungen für die vorgesehenen Schallschutzmaßnahmen. Im Anschluss haben die Bürger die Möglichkeit, ihre Fragen an die Projektleitung zu richten.

0 Kommentare

Do

07

Mär

2013

Am 5. März 2013 ging es in Reinfeld um Bahnlärm und Lärmschutz

Es gab eine angeregte Diskussion. Im Podium der CDU Ortsvorsitzende Wolfgang Raddatz, Bürgermeister Gerhard Horn, der Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechsen, Bürgervorsteher Hans-Peter Lippardt und Lorenz Hartwig.

 

Laden Sie sich hier weitere Informationen zum Thema "Bahnlärm" als pdf runter:

Bahnlärm und Lärmschutz
Bahnlaerm05.03.13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
CDU Ortsvorsitzender Wolfgang Raddatz, Bürgermeister Gerhard Horn, Bundestagsabgeordneter Ingo Gädechsen, Bürgervorsteher Hans-Peter Lippardt und Lorenz Hartwig.

Mi

13

Feb

2013

CDU-Kreistagsfraktion für bürgernahe Kinderbetreuung/Tagespflege

Der Kreis Stormarn wird zusammen mit den Städten und Gemeinden zum 01.08.2013 die gesetzlich festgeschriebene Anzahl von Kinderbetreuungsplätzen für Kleinkinder unter 3 Jahren eingerichtet haben. Laut Hans-Werner Harmuth, stellv. Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, haben die Fraktionsmitglieder in den Städten und Gemeinden viele Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Stormarn geführt.

Harmuth: „Nach unseren Beobachtungen werden die Betreuungsplätze in vielen Städten und Gemeinden den Bedarf und den Bedürfnissen der jungen Eltern nicht gerecht.“ Die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion werden die Bedürfnisse der Eltern ernst nehmen. Harmuth sowie seine Fraktionskollegen Mark-Oliver Potzahr und Ulrike Stentzler wurden von den CDU Kollegen beauftragt, die Kinderbetreuung ab dem ersten Lebensjahr praktisch und nicht ideologisch zu lösen.

 

„Die CDU-Kreistagsfraktion will zusammen mit den Mitarbeitern der Kreisverwaltung, der Städte, der Gemeinden und der Kommunalpolitik nach individuellen Lösungen für die jungen Familien suchen. Die Kindertagesstätten müssen zusammen mit den Trägern und den Verwaltungen entsprechende Angebote erarbeiten“, so Mark-Oliver Potzahr

 

Harmuth,Potzahr und Stentzler fordern ein Gesamtkonzept zur Kindestagespflege im Kreis Stormarn. Dabei müssen auch die Tagesmütter und Tagesväter berücksichtigt werden. Die Tagesmütter- und Väter haben in den vergangenen Jahren den Bedarf an Kinderbetreuung in Kommunen und Städten ergänzt und in einigen Gemeinden komplett gesichert und gedeckt. Der Kreis unterstützt seit vielen Jahren die Ausbildung. Ohne diese zusätzliche Betreuungsmöglichkeit wird der Kreis die Ansprüche der Eltern nicht befriedigen können.

 

Ulrike Stentzler:„Diese 'Säule' der Kinderbetreuung bietet vielen Eltern eine individuelle Alternative zur institutionellen Betreuung und muss als Alternative und Ergänzung des kreisweiten Angebotes im Fortbestand endlich anerkannt und unterstützt werden. Eltern, die diese Form der Kinderbetreuung wählen, dürfen finanziell nicht benachteiligt sein. Die Wahlfreiheit der Eltern ist für uns ein hohes Gut“

 

Es werden aber auch Betreuungsplätze für einige Stunden am Tag oder einige Tage in der Woche gesucht. Berufstätige Eltern, die in Hamburg ihre Beschäftigung ausüben, benötigen - bedingt durch die Fahrzeiten - teilweise Betreuungsplätze schon vor 7.00 Uhr morgens oder bis in den späten Abend. Für diese Eltern müssen wir gemeinsam nach Lösungen suchen. Die Einrichtungen/Kindergärten, der Verein Tagesmütter und Tagesväter müssen zusammen mit den Trägern und den Verwaltungen entsprechende Angebote erarbeiten. „Die CDU-Kreistagsfraktion wird im Jugendhilfeausschuss entsprechende Arbeits-/Prüfaufträge an die Verwaltung geben und die dafür erforderlichen Anträge stellen,“ so Mark-Oliver Potzahr abschließend.

Mi

06

Feb

2013

Kandidatenliste und Wahlprogramm

Ende März stellen wir unsere Kandidatenliste und das Wahlprogramm online.

4 Kommentare

Di

05

Feb

2013

Eltern von Sternenkindern können jetzt in Würde Abschied nehmen

In der vergangenen Woche hat der Bundestag das Gesetz zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften beschlossen. Darin ist unter anderem neu geregelt, dass nun auch totgeborenen Kindern mit einem Geburtsgewicht unter 500 Gramm eine Geburtsurkunde ausgestellt wird.

Dazu erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Schleswig-Holstein, Katja Rathje-Hoffmann, MdL:

„Ich freue mich sehr, dass mit der Abstimmung im Deutschen Bundestag auch eine Anerkennung für die Menschenwürde der Kinder vollzogen und zugleich der tief empfundene Respekt vor der Trauer der Eltern ausgedrückt wurde.

Mit der Änderung des Personenstandsrechts korrigieren wir die bisherige Rechtslage dahingehend, dass die Eltern der totgeborenen Kinder nun die Möglichkeit erhalten, diese mit ihrem Namen in den Personenstandsregistern beurkunden zu lassen und damit auch eine Bestattung vornehmen zu können. Damit wird den Eltern ein Abschied in Würde von ihren Kindern ermöglicht.

Wir tragen nunmehr dem Wunsch vieler Eltern von „Sternenkindern“ Rechnung, die sich in einer Petition an den Deutschen Bundestag gewandt haben. Die Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben sich, getragen von der Achtung vor dem menschlichen Leben und dem berechtigten Anliegen der Eltern, für die Überweisung dieser Petition an die Bundesregierung stark gemacht. Die Familienministerin hat daraufhin einen entsprechenden Gesetzentwurf formuliert."

verantwortlich:

 

Christine Ström

Pressesprecherin

 

Sophienblatt 44-46

24103 Kiel

 

Tel.: 0431-66099-28

Fax: 0431-66099-88

 

christine.stroem@cdu-sh.de

Download

Wahlprogamm des CDU Ortsverbands Reinfeld [PDF]

Aktuelles der CDU Schleswig-Holstein

Daniel Günther zum Regierungsprogramm von CDU und CSU (Mo, 03 Jul 2017)
Foto: CDU Schleswig-Holstein / Laurence Chaperon Zum heute in Berlin von Angela Merkel und Horst Seehofer vorgestellten Regierungsprogramm von CDU und CSU zur Bundestagswahl 2017 erklärt der Landesvorsitzende der CDU Schleswig-Holstein und Ministerpräsident Daniel Günther: "Gemeinsam wollen CDU und CSU auch in Zukunft Verantwortung für Deutschland tragen. Ich bin überzeugt, dass wir als Union mit unserem Regierungsprogramm "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" die richtigen Antworten auf die Chancen und Herausforderungen der Zukunft geben.
>> mehr lesen

Herzlichen Glückwunsch Daniel Günther (Mi, 28 Jun 2017)
Mit 42 von 73 Stimmen haben die Abgeordneten des Schleswig-Holsteinischen Landtages den CDU-Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Daniel Günther, heute im ersten Wahlgang zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Dazu erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende Tobias Koch:
>> mehr lesen

Aktuelles der CDU Stormarn

Gero Storjohann im Kloster Nütschau (Do, 17 Aug 2017)
Gero Storjohann setzt sich für Lärmschutz in Nütschau ein. Bundestagsabgeordneter Gero Storjohann hat das Benediktiner Kloster in Nütschau besucht. Hintergrund des Besuches war eine Bürgerbeschwerde zur Lärmschutzwand. Bei der Besichtigung der Wand und dem Gespräch mit den Mönchen und Anwohnern stellt sich heraus, dass die Wand nicht ausreichend ist. „Hinter solch einer Lärmschutzwand muss es deutlich leiser sein“ so Storjohann. Gero Storjohann wird nun mit dem zuständigen Schleswig-Holsteinischen Verkehrsminister Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz sprechen, um eine Lösung für das Problem zu finden.
>> mehr lesen

Gero Storjohann - Für Sie im Bundestag (Mi, 09 Aug 2017)
gero_storjohann_bundestagswahl_2017_2
>> mehr lesen